sanfte Impulse für eine gute Entwicklung

Typische Symptome im Schulalter

  • geringe Frus­tra­tionstol­er­anz
  • Erreg­barkeit und Impulsivität,
  • Nei­gung zur Leistungsverweigerung,
  • das Kind stre­itet und stört viel, hat Inte­gra­tionsprob­leme mit Gleichaltrigen,
  • trotz guter Intel­li­genz gibt es Lern­störun­gen und Prob­leme in der Schule,
  • Organ­is­che Symp­tome sind u.a.:
    • Bauch­schmerzen,
    • Durch­fälle,
    • Atemwegsal­lergien,
    • Hau­tun­verträglichkeiten,
    • Hautekzeme.

Atlasblockade / Blockade der Kopfgelenke

Ein eher ungewöhn­licher Ansatz zur Behand­lung von Lernstörungen und ADS / ADHS ist die Lösung von Block­aden der oberen Hal­swirbel­säule. Dieser Ansatz mag im ersten Moment selt­sam anmuten, ist aber meiner Mei­n­ung nach einer der aller­wichtig­sten Aspekte in der Ther­a­pie. Die Gründe hier­für sind recht ein­leuch­t­end: Alle Steuerungsim­pulse wer­den vom Gehirn aus­ge­hend über die Ner­ven­bah­nen in die Periph­erie des Kör­pers ver­schickt. Der Kör­per erhält über die gle­ichen Wegstrecken Zus­tandsmeldun­gen, wie die aktuelle Sit­u­a­tion ist. Aussenden der Befehle und Rück­mel­dung des Sta­tus laufen über Ner­ven­bah­nen und Rück­en­mark ab. Durch Ver­schiebun­gen des ersten Hal­swirbels kann auf das Rück­en­mark ein Dauer­druck aus­geübt wer­den, weil durch die Lux­a­tion ( = Ver­renkung) des Wirbels der Platz für das Rück­en­mark und die Nerven zu klein wird. Die räum­liche Einen­gung und die Quetschung des Rück­en­marks führen zu einem Sympathikusstress.