sanfte Impulse für eine gute Entwicklung

Diagnostik

Die chiropraktische Arbeit verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Am Beginn jeder Behandlung steht ein ausführliches Anamnesegespräch, um ein vollständiges Bild der Beschwerden Ihres Kindes zu erlangen.

Bitte bringen Sie zu Ihrem ersten Termin diesen Anamnesebogen so weit wie möglich ausgefüllt mit, damit wir mehr Zeit für Ihre spezielle Problematik haben.

Chiropraktische, osteopathische, orthopädische und neurologische Funktionstests schließen sich an. Haltungs- und Ganganalysen sowie die Erhebung des Funktionsstatus der Muskulatur runden die Untersuchung ab. Dabei achten wir besonders darauf Ihr Kind nicht mit Reizen zu überfluten sondern gehen sehr sanft und bedacht vor.

Schulmedizinische Untersuchungen wie Blutdruck messen oder die Ermittlung bestimmter Laborwerte gehören ebenfalls zur Erstuntersuchung, soweit dies sinnvoll erscheint.

Im gegenseitigen Austausch wird dann ein Behandlungsplan für Ihr Kind entwickelt, der einen nachhaltigen Erfolg sichert.

Ursachen

Immer wieder klagen Patienten über verschiedenartige Beschwerden und körperliche Symptome, die zunächst in keinem Zusammenhang zu stehen scheinen. Mögliche Symptome sind Schmerzen und Missempfindungen im Bauchraum, Unterbauch, Verdauungsstörungen, saures Aufstoßen, Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel, Kiefergelenkfunktionsstörungen, Sehstörungen, Müdigkeit, Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Muskelverspannungen in Armen und Beinen bis hin zu einem Taubheitsgefühl in den Extremitäten. Diese Symptome treten oft mit einer Schiefstellungen des Kopfes, der Schulterlinie oder des Beckens auf. Vielfach werden unterschiedliche Beinlängen diagnostiziert.

Oft ergeben schulmedizinische Untersuchungen keinen pathologischen Befund. Daher führen konventionelle Therapiemaßnahmen wie Medikamente, Infiltrationen und Krankengymnastik zu keiner oder nur einer geringen, meist vorübergehenden Verbesserung der Symptomatik.